19.02.02 10:28 Uhr
 6
 

ImClone will feindliche Übernahme verhindern

Das amerikanische Biotechunternehmen ImClone hat in der vergangenen Woche einen Plan verabschiedet, mit dem sich das Unternehmen gegen eine drohende feindliche Übernahme wehren will.

ImClone reagierte damit auf die Ankündigung von Carl Icahn, einem Investor, der dafür bekannt ist, dass er in unterbewertete Unternehmen investiert, wonach er 500 Mio. Dollar in ImClone investieren wolle. Dies würde Anteilen in Höhe ca. 40 Prozent des Unternehmens entsprechen.

Der Plan von ImClone sieht vor, dass eine größere Zahl neuer Aktien ausgegeben und an bestehende Aktionäre zum reduzierten Preis ausgegeben werden kann, sobald ein Investor über 15 Prozent der Unternehmensanteile erwirbt.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Übernahme
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?