19.02.02 10:27 Uhr
 753
 

Ärzte schlagen Alarm: Ca. 1 Million Deutsche stehen vor Herztod

Terminale Herzinsuffiziens, so der Fachausdruck für das Endstadium akuter Herzkrankheiten. In Deutschland leiden zur Zeit knapp 1 Million darunter.
Heilmöglichkeiten gibt es nicht, die Sterberate liegt bei 80% und Kunstherzen sind rar.

Das Herz der Betroffenen kann nicht mehr genügend Blut durch den Körper pumpen, um einen einwandfreien Stoffwechsel zu garantieren.
Schuld an dieser hohen Zahl der Erkrankten ist laut Expertenaussage der Rückgang von Organspenden.

Seit gestern wird nun in Leipzig beim Kongress der Deutschen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) beraten, wie man dagegen ankämpfen könne.
Die Forschung mit künstlichen Herzen muss immer wieder Rückschläge hinnehmen, aber man


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutsch, Million, Arzt, Alarm
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Vitamin-B-Präparate erhöhen auch bei Nichtrauchern Lungenkrebsrisiko
Gegengift-Engpass: Pro Jahr sterben 100.000 Menschen durch Schlangenbisse
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Kannibale stellt sich der Polizei und sagt, "er habe es satt"
Spanien: Nach Attentaten wird "Welle der Islamfeindlichkeit" registriert
Rapper Joey Bada$$ kuckt ohne Brille in Sonnenfinsternis und hat Augenprobleme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?