19.02.02 09:08 Uhr
 8
 

Bayer verkauft Osteoporose-Wirkstoff an GSK

Der Pharmakonzern Bayer AG verkaufte für einen nicht genannten Preis seinen Wirkstoff BAY 54-9801 an die britische GlaxoSmithKline Plc. Das Produkt dient zur Behandlung von Osteoporose.

Begründet wurde dieser Schritt mit dem Ausstieg aus dem Geschäftsfeld Osteoporose. Durch Verlagerung der Forschungsschwerpunkte seien weitere Verkäufer nicht ausgeschlossen. Im Pharmabereich konzentriert sich das Unternehmen auf 13 Schwerpunkte, nachdem es früher 21 Schwerpunkte waren.

Die Aktien fielen um 0,15 Prozent und schlossen bei 33,94 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Wirkstoff
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Fußball/1. Bundesliga: Leipziger Stürmer Timo Werner gibt Schwalbe zu
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?