18.02.02 19:05 Uhr
 24
 

Zwangsarbeiter klagen weiter

In einer mehrseitigen Klageschrift wird die Stiftungsinitiative der deutschen Wirtschaft angeklagt, bezüglich der Vereinbarung zur Zwangsarbeiterentschädigung aus der NS-Zeit Zusagen nicht eingehalten und Zahlungen nicht geleistet zu haben.

Seine Mandanten hätten das Recht, Klagen wieder aufzunehmen, so der Anwalt Michael Hausfeld in Washington.
Die Klage wird jedoch erst dann eingereicht, wenn jetzt nicht umgehend auf die Forderungen eingegangen wird. Die Initiative tagt am Mittwoch.

Der Sprecher der Stiftungsinitiative wies die Vorwürfe entschieden zurück und sprach von 'Grimms-Märchenstunde'. Hier würde nur der Versuch unternommen, das gesamte Verfahren unter amerikanische Rechtssprechung zu stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jeanpierre2929
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zwang
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner
Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?