18.02.02 18:11 Uhr
 571
 

Union: Warnung an USA sei "billig"

Die CDU kritisierte die Warnung des Außenministers Fischer, die USA soll nicht den Irak angreifen, ohne die EU-Staaten zu konsultieren. Der Kanzler hingegen steht hinter Fischer. Derzeit sei kein Anlass, an einen Angriff zu glauben.

CDU-Fraktionschef Merz verlangte vom Bundeskanzler eine eindeutige Aussage, ob er hinter den Worten des Vizekanzlers stehe, doch Schröder wollte sich dazu nicht äußern. Die Kritik an den Vereinigten Staaten sei 'billig', so der CSU-Mann Michael Glos.

Fischer bestreitet den Vorwurf des Wahlkampfes und sagte, diese Warnung sei seiner Sorge entsprungen. Der Vorsitzende der Grünen Fritz Kuhn bekräftigte, dass Deutschland sich nicht an einem eventuellen Angriff beteiligen würde.


WebReporter: odemarcanum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Union, Warnung
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?