18.02.02 15:03 Uhr
 673
 

Nazis hetzten Kampfhund auf Äthiopier

Ein schlimmer Zwischenfall regt die Diskussion um den Rassismus in Deutschland wieder an: Bereits im Januar wurde in Sachsen-Anhalt ein Äthiopier durch zwei Skinheads, die ihren Kampfhund auf ihn hetzten, schwer verletzt.

Die 21- und 22-jährigen Täter trafen im Zug von Halle nach Eisenach auf den Asylbewerber. Nach übelsten Beleidigungen und Drohungen mit einem Messer, hätten sie ihren Stafford-Mix frei gelassen, der sich dann im Schenkel des Opfers verbiss.

Der alarmierte Bundesgrenzschutz nahm die Skinheads dann fest. Sie sitzen heute in Untersuchungshaft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Romi!!!
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kampf, Kampfhund
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi
Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Social Media: Singende Lippen anstatt Nippel klären über Brustkrebs auf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?