18.02.02 13:05 Uhr
 26
 

Kmart kämpft mit drohendem Zusammenbruch

Die Kmart Corp., der weltweit zweitgrößte Einzelhändler nach Wal-Mart Stores, muss sich derzeit ernsthaft über Lösungen Gedanken machen, bevor das Unternehmen einen endgültigen Zusammenbruch erleidet.

Die Kaufhauskette, die Ende Januar Gläubigerschutz beantragt hat, erwirtschaftete jährlich rund 40 Mrd. Dollar Umsatz und beschäftigt in 2.100 Niederlassungen ca. 250.000 Mitarbeiter. Eine Pleite würde ein ähnliches Ausmaß wie das der Enron Corp. haben. Tausende Angestellte würden ihren Arbeitsplatz verlieren, Zulieferer im ganzen Land stünden vor Absatzproblemen und hunderte Kaufhäuser würden leer stehen.

Experten sind daher der Ansicht, das Kmart-Vorstände, -Mitarbeiter, -Zulieferer und auch Restrukturierungsspezialisten alle nur möglichen Anstrengungen unternehmen werden, um eine Liquidation zu verhindern. Einige Banker glauben hierbei, dass Kmart durch ein Management-Buyout überleben könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Zusammenbruch
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen
Ryanair veröffentlicht nach Druck Liste mit Tausenden gestrichenen Flügen
Spielzeugkette "Toys R Us" ist pleite



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?