18.02.02 11:52 Uhr
 128
 

Meeresspiegel weltweit steigt bis zum Jahr 2100 um 60 Zentimeter

Das Abschmelzen der Eisgletscher Alaskas und Kanadas haben die Meere im letzten Jahrzehnt weltweit um sage und schreibe 0,3 Millimeter jährlich ansteigen lassen. Dies gaben jetzt zwei amerikanische Forscher im Rahmen einer Untersuchung bekannt.

Bis zum heutigen Zeitpunkt ging die International Intergovernmental Panel on Climate Change davon aus, dass das Schmelzen aller Gletscher weltweit den Anstieg von 0,3 Millimeter verursachen würde.

Bei einer Hochrechnung der Fachleute würde das einen weltweiten Anstieg des Meeresspiegels, bis Ende dieses Jahrhunderts, von 60 Zentimeter bedeuten. Die Küste würde somit weltweit um rund 60 Meter landeinwärts verschoben werden.


WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Welt, Meeresspiegel
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?