18.02.02 11:52 Uhr
 128
 

Meeresspiegel weltweit steigt bis zum Jahr 2100 um 60 Zentimeter

Das Abschmelzen der Eisgletscher Alaskas und Kanadas haben die Meere im letzten Jahrzehnt weltweit um sage und schreibe 0,3 Millimeter jährlich ansteigen lassen. Dies gaben jetzt zwei amerikanische Forscher im Rahmen einer Untersuchung bekannt.

Bis zum heutigen Zeitpunkt ging die International Intergovernmental Panel on Climate Change davon aus, dass das Schmelzen aller Gletscher weltweit den Anstieg von 0,3 Millimeter verursachen würde.

Bei einer Hochrechnung der Fachleute würde das einen weltweiten Anstieg des Meeresspiegels, bis Ende dieses Jahrhunderts, von 60 Zentimeter bedeuten. Die Küste würde somit weltweit um rund 60 Meter landeinwärts verschoben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: GrowHound
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Welt, Meeresspiegel
Quelle: www.wissenschaft-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen