18.02.02 11:32 Uhr
 34
 

130.000 Lkw-Fahrer wollen mit ihren Fahrzeugen Kolumbien lahmlegen

Bogota: In der Nacht von Sonntag auf Montag, begann in Kolumbien einer der größten Streiks in der Geschichte des Landes. 130.000 Lkw-Fahrer haben die Arbeit bis auf weiteres niedergelegt.

Ein Sprecher der Gewerkschaft „Asociacion Colombiana de Camioneros“ (ACC) kündigte an, man werde Kolumbien lahmlegen. Der zu erwartende wirtschaftliche Verlust soll dreistellige Millionenbeträge in US$ betragen.

Ausgelöst worden ist der Streik, durch die rasenden Preisanstiege bei Treibstoffen. 540.000 Tonnen Waren und Rohstoffe werden durch den Streik ihr Ziel vorerst nicht erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fahrer, Fahrzeug, Kolumbien
Quelle: www.pobladores.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?