18.02.02 08:16 Uhr
 118
 

Giftpfeile von Winnie Schäfer gegen den 1.FC Köln

Nun äussert sich auch der Nationaltrainer Kameruns, Winnie Schäfer, zu der Staatspräsidenten-Affäre um den Kölner Rigobert Song(SSN berichtete), der erst heute in Köln zurück erwartet wird.

Rigobert Song werde laut Schäfer gar nicht so dringend gebraucht, wie es der 1.FC Köln wollte. Bei der ganzen Sache handele es sich nur um den Versuch des FC nach Alibis zu suchen.

Er empfiehlt den Kölner, doch andere Spieler aus dem Kader einzusetzen. Schäfer wörtlich: 'Aber beim FC hat das im Moment wohl Tradition, dass nach Ausreden gesucht wird.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Derfel
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Köln
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Matthias Sammer teilt aus - Kritik an Hoeneß
Fußball: Matthias Sammer kritisiert Uli Hoeneß - "Froh von Bayern weg zu sein"
Fußball: Trainer Louis van Gaal verkündet Karriereende



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?