17.02.02 23:07 Uhr
 41
 

Nachträgliche Sicherheitsverwahrung für Sex-Täter gefordert

Bruchsal - Ein 44-jähriger Mann, der zu 9 Jahren Haft verurteilt wurde, weil er den Sohn seiner Lebensgefährtin sexuell missbraucht und auch misshandelt hatte, sollte im Oktober entlassen werden.


Die Gefängnisverwaltung möchte nun, dass seine Haft verlängert wird, da das Risiko eines Rückfalls zu hoch ist. Eine sogenannte 'nachträgliche Sicherheitsverwahrung' ist bis jetzt aber in Deutschland noch nicht zugelassen.

Der Anwalt des Mannes möchte sogar bis vor das Bundesverfassungsgericht gehen, damit es nicht zu einer 'nachträglichen Sicherheitsverwahrung' seines Mandanten kommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HammyGirl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Sicherheit, Täter, Nacht, Sicherheitsverwahrung
Quelle: www.bild-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?