17.02.02 21:09 Uhr
 120
 

Olympia: Italienisches Eiskunstlauf-Paar sorgt für erneuten Streit

Und wieder wird der Streit um die Bewertung der Eiskunstläufer zu einem neuen Thema. Diesmal sorgt das Italienische Eiskunstlauf-Paar durch erneute Vorwürfe für Aufsehen.


Barbara Fusar-Poli und Maurizio Margaglio fühlen sich durch den Hik-Hak um die Medaillenvergabe beim Eiskunstlaufen im Nachteil.
Sie sehen für sich keine Chance mehr auf die vorderen Medaillenränge zu laufen.

Denn für sie ist jetzt schon klar, dass die Russen Weltmeister werden.
Die Trainerin der Beiden meinte, dass das Russische Paar bei ihrer Kür einen schweren Fehler begangen und überbewertet wurden.


WebReporter: Evilstriker
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Italien, Streit, Olympia, Olymp, Paar, Eiskunstlauf
Quelle: olympia.ard.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale
Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?