17.02.02 17:20 Uhr
 203
 

Erektionsstörungen nicht als "normalen Alterungsprozess" hinnehmen

Erektionsstörungen sind sicherlich ein Problem in einer Partnerschaft. Aber die psycholigischen Folgen, wie das Schwinden des Selbstwertgefühles sind auch nicht zu verachten. Immer noch suchen nur wenige Männer ärztliche Hilfe.

Hinter erektiler Dysfunktion kann jedoch auch häufig ein ganz anderes Krankheitsbild verborgen sein. Eine falsche Annahme ist es oft, diese Begebenheiten als normale Folgen des Alterns zu betiteln.

Die Erektionsstörungen weisen oft schon auf ein bevorstehendes Herz-Kreislaufproblem oder Diabetes hin. Eine wirksame orale Therapie der erektilen Dysfunktion gibt es bereits seit langem. Sie muss bloß entsprechend genutzt werden.


WebReporter: Bratwurstbude
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alter, Erektion, Alterung, Erektionsstörung
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
Eiskunstlauf: Deutsches Paar Savchenko/Massot erhält Weltrekord-Wertung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?