17.02.02 09:38 Uhr
 245
 

Schill Partei wird nicht zur Bundestagswahl antreten

Nach dem Wahlerfolg in Hamburg und dem Antritt zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt im April wird die Rechtstaatliche Offensive nach Angaben des Partei Gründers Schill nicht zur Bundestagswahl antreten.

Die Zeit bis zur Wahl sei für seine Partei zu gering, so Schill. Es wäre ferner noch zu früh für seine junge Partei. In 4 Jahren werde die Partei dann wohl antreten, so der ehemalige Richter weiter.

In den letzten Tagen war Schill stark in die Kritik geraten, weil es Vorwürfe des Drogenkonsums gegen ihn gab. Diese werden derzeit mittels einer von Schill abgegebenen Haarprobe überprüft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Bundestag, Bundestagswahl
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lesbische AfD-Chefin Alice Weidel gegen "Ehe für alle" wegen "Islamisierung"
Bericht über Schießerei: Sarah Palin reicht Klage gegen "New York Times" ein
Union verärgert über Angela Merkel wegen Vorstoß zu "Ehe für alle"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: FC Bayern schnappt sich Talent vom FC Barcelona
Lesbische AfD-Chefin Alice Weidel gegen "Ehe für alle" wegen "Islamisierung"
Ekel-Zustände in süddeutschen Bäckereien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?