17.02.02 09:38 Uhr
 245
 

Schill Partei wird nicht zur Bundestagswahl antreten

Nach dem Wahlerfolg in Hamburg und dem Antritt zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt im April wird die Rechtstaatliche Offensive nach Angaben des Partei Gründers Schill nicht zur Bundestagswahl antreten.

Die Zeit bis zur Wahl sei für seine Partei zu gering, so Schill. Es wäre ferner noch zu früh für seine junge Partei. In 4 Jahren werde die Partei dann wohl antreten, so der ehemalige Richter weiter.

In den letzten Tagen war Schill stark in die Kritik geraten, weil es Vorwürfe des Drogenkonsums gegen ihn gab. Diese werden derzeit mittels einer von Schill abgegebenen Haarprobe überprüft.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Bundestag, Bundestagswahl
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?