17.02.02 08:01 Uhr
 69
 

Zustimmung zur Fusion zum drittgrößten Energiekonzern Europas erfolgt

Die Bundesregierung hat nach der Europäischen Kommission der Fusion der Energieunternehmen Berliner Bewag, Hamburgischen Electricitäts-Werke sowie den ostdeutschen Unternehmen Veag und Laubag zum drittgrößten europäischen Energiekonzern zugestimmt.

Das Unternehmen heißt 'Vattenfall Europe' und gehört mehrheitlich zum schwedischen Konzern Vattenfall, der schon jetzt in Nordeuropa und Polen aktiv ist. Die Fusion wurde an bestimmte Forderungen der Bundesregierung geknüpft.

Vattenfall muß bis 2005 insgesamt 500 Auszubildende einstellen und bis 2011 jedes Jahr 50 Terawattstunden Energie abnehmen, wodurch die ostdeutsche Braunkohleindustrie bis auf weiteres gesichert ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Europa, Energie, Fusion, Zustimmung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?