16.02.02 23:38 Uhr
 34
 

Kein Indikator für Unsicherheit - "Rumfuchteln" bedeutet Rednererfolg

Ein Tip für Redner und alle anderen, die überzeugen und ihre Kompetenz vermitteln möchten: Während des Sprechens immer schön Gestiken miteinbauen. Dieses soll ihnen die 'Arbeit' des Referierens erleichtern.

Was dahinter steckt: Unterstützt der Redner seine Aussage mit entsprechenden Gestiken, so kann ein Anteil der Gesamtinformation in einem gewissen visuell-räumlichen Speicherbereich des Gehirns platziert werden, so US-Forscher der Chicagoer Uni.

Somit ist gleichzeitig eine Entlastung des verbalen Speicherbereichs geschehen, was zur Folge hat, dass dem Redner noch mehr Kapazität des Sprachzentrums zur Verfügung steht.
Er ist also in der Lage, seine Redegewandtheit zu optimieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pinkus12
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unsicherheit, Indikator
Quelle: www2.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?