16.02.02 21:09 Uhr
 1.549
 

Keine Cyber-Ethik bei Teenagern

Die Internetverbrechen durch Jugendliche häufen sich immer mehr. Das FBI hat schon vor langem über die drohende Gefahr von Internetverbrechen durch Teenager gewarnt. Erschreckend dabei ist, das die Täter immer jünger werden.

Die Verbechen von Jugendlichen reichen vom einfachen Diebstahl des Passworts bis zum Manipulieren von Online-Brokern. Laut Verbrechensforscher sind diese Dinge für viele Jugendliche 'nur' Spiele.

Eltern sollten die ersten Streifzüge im Netz beobachten und den Jugendliche klare Grenzen zeigen. Außerdem sollten die Eltern eine 'Cyber-Ethik' bei den Jugendlichen entwickeln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bishbind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Teenager, Cyber
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?