16.02.02 19:53 Uhr
 84
 

Psyche von Selbstmord-Attentätern analysiert

Ein israelischer Psychologe hat in einer Studie die Motive von etwa 50 Selbstmord-Attentätern analysiert und kam zu interessanten Ergebnissen. Demnach verfügen die meisten über Wesenzüge, die auch bei vielen 'gesunden' Menschen zu finden sind.

Um aber zur lebenden Zeitbombe zu werden, münden diese 'narzistischen' Charaktereigenschaften in Verbindung mit gesellschaftlichen und familiären Umständen dann in traumatische Psychogramme: auch in der Bereitschaft zum eigenen Tod.

Andererseits ist ein solches Psychogramm unvollständig und nicht pauschalisierbar - schließlich handelt es sich bei Selbstmord-Attentätern immer noch um Einzeltäter, eine 'Bewegung' sei nicht erkennbar.


WebReporter: jeanpierre2929
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Selbstmord, Attentäter
Quelle: www.geo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?