16.02.02 19:47 Uhr
 43
 

Suchmaschinen sollen denken lernen

Laut der Universität Berkeley im US-Bundesstaat Kalifornien besteht das World Wide Web aus 2,5 Milliarden Seiten. In Firmennetzten und in Wissenschaftsdatenbanken sind nochmal ca. 550 Milliarden Seiten

Selbst der Suchmaschine Google sind nur 10 % des World-Wide-Web-Angebotes bekannt.

Um diese Unübersichtlichkeit in den Griff zu bekommen, arbeitet man an einer neuen Technologie. Das Endstadium soll so aussehen, dass eine Künstliche Intelligenz sich mit dem Menschen unterhält und ihm bei der Suche im Netz hilft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: dArkjON
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Suchmaschine
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen
Europaweit massive Störungen bei Facebook
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?