16.02.02 14:20 Uhr
 24
 

Gefangener infiziert sich mit Aids, um aus dem Gefängnis zu kommen

In Süd Korea hat sich ein Insasse eines Gefängnisses bewusst selbst mit der Krankheit Aids infiziert, um aus dem Gefängnis zu kommen.

Da sein erster Versuch scheiterte, wo er das Blut eines anderen Gefangenen mit Aids aus dem Körper saugen wollte, bat er um eine Spritze und spritze sich das infizierte Blut selbst. Infiziert mit dem Virus hoffte er schnell entlassen zu werden.

Jetzt ist eine Studie eingeleitet worden, die untersucht, wie mit HIV infizierten Menschen im Gefängnis umgegangen wird und ob das Gefängnispersonal verantwortungsvoll ist. Im Falle des Koreaner war es so, dass ihm die Spritze ausgehändigt wurde.


ANZEIGE  
WebReporter: eNeMpee
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Gefängnis, AIDS, Gefangene
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Ich bin gebrochen": Ariane Grande stoppt Welt-Tournee nach Anschlag
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes
Essen: 37-Jährige wegen ungenügender Impfung an Masern gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?