16.02.02 09:47 Uhr
 10
 

Granatenanschlag auf den Philippinen verursacht 3 Verletzte

In einem Kino, welches sich in einem Kaufhaus in der philippinischen Stadt Zamboanga befindet, sollen durch einen Granatenanschlag drei Menschen verletzt worden sein.

Für das Attentat wird laut dem dortigen Militär eine Moslemextremistengruppe verantwortlich gemacht. Man geht davon aus, dass es die Gruppe Abu Sayyaf war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: catscratch1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verletzte, Philippinen, Granate
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?