16.02.02 09:47 Uhr
 10
 

Granatenanschlag auf den Philippinen verursacht 3 Verletzte

In einem Kino, welches sich in einem Kaufhaus in der philippinischen Stadt Zamboanga befindet, sollen durch einen Granatenanschlag drei Menschen verletzt worden sein.

Für das Attentat wird laut dem dortigen Militär eine Moslemextremistengruppe verantwortlich gemacht. Man geht davon aus, dass es die Gruppe Abu Sayyaf war.


WebReporter: catscratch1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verletzte, Philippinen, Granate
Quelle: welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Finanzministerium: Geschachere um Wolfgang Schäubles Ministerposten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?