16.02.02 07:53 Uhr
 22
 

Niedersachsen: Hochgiftige Stoffe nach Explosion freigesetzt

Etwa 100 Feuerwehrmänner versuchen das Feuer eines explodierten Kesselwagens zu löschen. Der Unfallort wurde weiträumig abgesperrt und anliegende Bewohner sollen Fenster und Türen geschlossen halten.

Der Waggon, der wahrscheinlich bei einem Gleiswechsel zwischen Osnabrück und Hannover kippte und anschließend explodierte, enthielt den stark giftigen Stoff Acrylnitril.

Bislang wurde nur eine Polizistin leicht verletzt.


WebReporter: salzstange
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Explosion, Niedersachsen, Stoff
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wismar: Zwei Männer klettern auf Lokomotive und sterben an Stromschlag
YouTube-Star bei Mutprobe fast erstickt: Kopf in Mikrowelle einbetoniert
Kalifornien: Reiche leisten sich Privatfeuerwehren wegen Waldbränden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nobelpreisträgerin warnt: "Nukleare Zerstörung ist nur einen Wutanfall entfernt"
Sänger Chris Rea nach Schlaganfall bei Konzert zusammengebrochen
"Bauer sucht Frau"-Moderatorin Inka Bause geht mit DDR-Hits auf Tournee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?