16.02.02 12:25 Uhr
 189
 

Kokain beschleunigt Infektionen um den Faktor 200

An der Universität von Californien erhielt die Studienleiterin Gayle Baldwin überraschende Ergebnisse zum Thema HIV und Kokain.

In dem Laborversuch mit Mäusen wurde eine 200 fache Ausbreitungsgeschwindigkeit von Virusinfektionen durch Kokain nachgewiesen. Ebenso verringerte sich der Anteil der T-Helfer-Zellen auf 11% der normalen Werte.

T-Helfer-Zellen sind die Waffen unseres Immunsystems gegen HIV-Viren. Genaueres ist dann im März im Journal of Infectious Diseases zu lesen,dort wird die Untersuchung veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kokain, Infektion, Infekt, Faktor
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen
Digitalisiert: Der Nachlass Alexander von Humboldt ist online zugänglich
Australien: Erstmals konnten lebende Rote Seedrachen gefilmt werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?