16.02.02 07:14 Uhr
 237
 

IOC-Vizepräsident gibt Entwarnung im Fall Hannawald

Wie SN schon berichtete, wurde Sven Hannawald vorgeworfen trotz Verbots während der Olympischen Spiele Werbung gemacht zu haben.
Der Spot wurde von der Agentur mittlerweile zurückgezogen.

Hannawalds Manager Werner Heinz meinte dazu, dass der Spot sich nicht auf Olympia beziehe, jedoch nicht hätte während Olympia ausgestrahlt werden dürfen.
'Sven hat keine Schuld daran... Es war eine Unwissenheit meinerseits', so der Manager.

Nach der Meinung von IOC-Vizepräsident Bach kann schon Entwarnung gegeben werden.
Höchstens eine Mahnung an den Athleten würde es geben.
Der Präsident des NOK dazu:
'Es wird keinen Fall Hannawald geben, wenn die Medien nicht einen daraus machen.'


WebReporter: Croydon
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fall, Entwarnung, Vizepräsident, IOC
Quelle: www.zdf.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals seit 10 Jahren nicht Zlatan Ibrahimovic Schwedens Fußballer des Jahres
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?