15.02.02 20:24 Uhr
 301
 

Telefonleitung besetzt - Gesellschaft bietet Mutter 30$ für toten Sohn

Ein Fall typischer von Paragraphenreiterei spielt sich derzeit in Australien ab.
Eine Frau musste dringend den Notarzt alarmieren da ihr Sohn einen Asthma-Anfall bekommen hatte. Doch ihre Telefonleitung funktionierte seit Tagen nicht mehr.


Ohne medizinische Hilfe starb der Sohn in ihren Armen.
Die zuständige Telefongesellschaft Telstra redet sich aus der Sache raus:
Sie leben in einem Wohnviertel, da haben sie nicht so viele Rechte wie eine Firma, deswegen steht die Leitung nicht.

'Wir bieten ihnen aber eine Entschädigung von 30 $ an - nicht für den Tod ihres Kindes sondern lediglich für den Ausfall der Leitung'.
Man werde sich aber bei Gelegenheit darum kümmern und den Anschluss in Ordnung bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Sohn, Telefon, Gesellschaft
Quelle: www.news.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Regensburg: Verhafteter Oberbürgermeister wird nicht aus U-Haft entlassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?