15.02.02 20:24 Uhr
 301
 

Telefonleitung besetzt - Gesellschaft bietet Mutter 30$ für toten Sohn

Ein Fall typischer von Paragraphenreiterei spielt sich derzeit in Australien ab.
Eine Frau musste dringend den Notarzt alarmieren da ihr Sohn einen Asthma-Anfall bekommen hatte. Doch ihre Telefonleitung funktionierte seit Tagen nicht mehr.


Ohne medizinische Hilfe starb der Sohn in ihren Armen.
Die zuständige Telefongesellschaft Telstra redet sich aus der Sache raus:
Sie leben in einem Wohnviertel, da haben sie nicht so viele Rechte wie eine Firma, deswegen steht die Leitung nicht.

'Wir bieten ihnen aber eine Entschädigung von 30 $ an - nicht für den Tod ihres Kindes sondern lediglich für den Ausfall der Leitung'.
Man werde sich aber bei Gelegenheit darum kümmern und den Anschluss in Ordnung bringen.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Sohn, Telefon, Gesellschaft
Quelle: www.news.com.au

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Woody Allens neuem Film gibt es eine Sexszene mit einer 15-Jährigen
"Idioten des Jahrhunderts": Männer fotografieren sich in Krokodilfalle
Saudi-Arabien will Mega-City mit eigenem Rechtssystem bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?