15.02.02 18:28 Uhr
 1.470
 

Jeder Zwölfte zwischen 18 und 35 läuft mit Geschlechtskrankheiten rum

US-Wissenschaftler hatten 728 Leute, die zwischen 18 und 35 Jahren alt waren, auf Geschlechtskrankheiten genauestens untersucht und dabei festgestellt, dass fünf Prozent mit Tripper-Erregern und drei Prozent mit Chlaydien infiziert waren.

Viele davon wurden deswegen auch nie behandelt und zeigten auch in der Vergangenheit keine Krankheitssymptome. Mit dieser erschreckend hohen Zahl hatte man nicht gerechnet. Man fordert deshalb nun auch Reihenuntersuchungen für risikoarme Gruppen.

Solche Infektionen können bei einer Nichtbehandlung chronisch werden und zur Unfruchtbarkeit oder auch Bauchhöhlen-Schwangerschaften führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Geschlecht
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Manchester: Rock am Ring verbietet Wasserflaschen
Verfassungsschutz: Szene der Reichsbürger umfasst 12.600 Menschen
Debakel beim G7-Gipfel - Verweigert Trump die Abschlusserklärung?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?