15.02.02 18:02 Uhr
 1.916
 

Jugendliche Frühaufsteher sind intellektuell weniger leistungsfähig

Früher galt noch der Spruch 'Morgenstund hat Gold im Mund', aber heute gilt für Jugendliche das Gegenteil. In der Pubertät verschiebt sich nämlich die innere Uhr weiter nach hinten und dadurch fehlt den Jugendlichen der letzte Teil des Schlafes.

Dies führt dazu, dass man dann auch häufig schlechter lernen kann.

Prinzipiell hat sich das Schlafverhalten der heutigen Gesellschaft ohnehin verändert und man wird später müde. Das Schlafbedürfnis wird von der Lichtaufnahme beeinflusst, aber viele Menschen halten sich in Räumen auf und bekommen weniger Licht ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Jugend, Jugendliche
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?