15.02.02 18:02 Uhr
 1.916
 

Jugendliche Frühaufsteher sind intellektuell weniger leistungsfähig

Früher galt noch der Spruch 'Morgenstund hat Gold im Mund', aber heute gilt für Jugendliche das Gegenteil. In der Pubertät verschiebt sich nämlich die innere Uhr weiter nach hinten und dadurch fehlt den Jugendlichen der letzte Teil des Schlafes.

Dies führt dazu, dass man dann auch häufig schlechter lernen kann.

Prinzipiell hat sich das Schlafverhalten der heutigen Gesellschaft ohnehin verändert und man wird später müde. Das Schlafbedürfnis wird von der Lichtaufnahme beeinflusst, aber viele Menschen halten sich in Räumen auf und bekommen weniger Licht ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Jugend, Jugendliche
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GZSZ Wochenvorschau 25.09 - 01.10
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?