15.02.02 16:00 Uhr
 94
 

"Ein Hundeleben" - Extreme Tierhaltung in Mannheim aufgedeckt

Die Mannheimer Polizei wurde auf eine Frau (36) aufmerksam gemacht, die in ihrer Wohnung in Feudenheim unter katastrophalen Zuständen Tiere beherbergen soll. Der Wirtschaftkontrolldienst schickte gestern seine Beamten los, um dieses zu überprüfen.

Verschiedene Tiere (43 Hunde, ein Hase, zwei Meerschweinchen, eine Perserkatze) wurden in der total verwahrlosten Unterkunft aufgefunden. Die Räumlichkeiten waren mit Kot und Urin verunreinigt.

Die zu dem Zeitpunkt der Untersuchung zurückgekehrte 36-Jährige wurde gegenüber den Beamten handgreiflich und bedrohte sie mit sogar mit einem Messer und einer Stahlkette. An einer Anzeige wird die vorübergehend Festgenommene nicht vorbeikommen.


WebReporter: timon2001
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mannheim
Quelle: www.ron.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Police Academy"-Regisseur Hugh Wilson im Alter von 74 Jahren verstorben
Dresden: "Gruppe Freital" als terroristische Vereinigung eingestuft
Bamberg: Flüchtlinge wollen Forderungen durch Demo untermauern



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?