15.02.02 15:05 Uhr
 12
 

Microsoft stößt Beteiligung an UPC ab

Der Softwareriese Microsoft hat der SEC zufolge seine Beteiligung am niederländische Kabelnetzbetreiber UPC abgestoßen. Ursprünglich hatten sich die Amerikaner mit der Idee, UPC und deren Kunden mit Software für Set-Top Boxen auszustatten, an UPC beteiligt.

Da Microsoft die Software allerdings nicht rechtzeitig liefern konnte, entschied sich UPC für den Konkurrenten Liberate.

Ein weiterer Grund für Microsoft, sich von UPC zu trennen, dürfte sein, dass UPC Gläubiger Schutz beantragt hat. Der Microsoft Anteil ist aus diesem Grund erheblich weniger wert als zum Einstiegszeitpunkt, als das Softwareunternehmen 220 Mio. Dollar bezahlt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Beteiligung
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer "Pick-Up"-Schokoriegel mit Chili scherzhaft erst ab 16 Jahren freigegeben
Berlin: Publikum buhte Ivanka Trump bei Frauengipfel-Diskussion aus
Barack Obama erhält 400.000 Dollar für Rede bei einst kritisierten Bankern