15.02.02 08:40 Uhr
 62
 

Georgia will Verkauf von "Gewaltspielen" unter Strafe stellen

Im amerikanischen Bundesstaat Georgia wurde am gestrigen Tag eine Gesetzesinitiative eingebracht, die es unter Strafe stellen soll Computer- und Videospiele, die Gewalt zeigen, an Jugendliche unter 18 zu verkaufen.

Dieser Video Game Protection Act soll noch schärfer als schon hier in Deutschland Verstöße ahnden.

Als Grund für die Gesetzesinitiative wurden Studien angeführt, die ergeben hatten, dass Jugendliche, welche Spiele mit gewalttätigem Inhalt konsumieren, auch besonders gewaltbereit sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hiesl
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verkauf, Strafe, Gewalt, Gewaltspiel
Quelle: gamespot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?