15.02.02 08:20 Uhr
 808
 

Kölner Ampelchaos: Stau nötig für hohe Werbeeinnahmen

Wie SN gestern berichtete, scheint in Köln ein wahres Chaos im Straßenverkehr auf Grund von schlecht geschalteten Ampeln zu bestehen. Nun vermuten ADAC-Verkehrsexperten ein System hinter den langen Ampelphasen.

Ferner würde die Stadt etwa 1,5 Millionen Euro Werbeeinnahmen mit den Werbetafeln verdienen - je höher allerdings die Standzeiten sind, desto länger fallen die groß dimensionierten Tafeln den Betrachtern ins Auge.

Und das steigert wiederum die Werbeeinnahmen der Stadt, so der ADAC-Verkehrsexperte weiter. Die Stadt dementiert diese Anschuldigungen scharf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ampel, Stau
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"
Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?