15.02.02 00:55 Uhr
 95
 

Softwarehändler: 30 Menschen mit Säure ermordet?

Eine Gruppe von Softwarehändlern in der Slowakei steht unter dem Tatverdacht 30 Menschen ermordet und anschliessend zur Vernichtung der Beweise in Säure aufgelöst zu haben.

Die Männer stehen unter Tatverdacht, illegal Software in der Slowakei ex- und importiert zu haben. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Opfern um Zeugen handeln könnte.

Die illegalen Machenschaften fielen der Polizei erst durch finanzielle Transaktionen auf. Vermutlich wurde auch mit Waffen gehandelt, denn neben grösseren Summen fand man bei Hausdurchsuchungen auch Waffen und Sprengstoff.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stolly
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mensch, Software, Säure
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?