14.02.02 23:48 Uhr
 16
 

Griechischer Regisseur, C. Costa-Gavras, erhält Berlinale-Kamera

Für seinen politisch engagierten Film 'Amen' erhielt der griechische Regisseur Constantin Costa-Gavras gestern bei den internationalen Filmfestspielen die Berlinale-Kamera. Der Film basiert auf dem Theaterstück 'Der Stellvertreter' von Rolf Hochhuth.

Über den englischsprachigen Film sagte der Schauspieler Armin Müller-Stahl, dass 'das Leben nicht immer nur Schwarz und Weiß sei, sondern auch in vielen Grautönen zu erfahren sei'. Dies hat der Regisseur 'in seinen Filmen immer gezeigt'.

Der Festival-Chef Dieter Kosslick war der Meinung, es werde 'der profilierteste politische Filmemacher in der Geschichte des Kinos' geehrt. Er habe sich mit seinen Filmen gegen die Unterdrückung und Intoleranz eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: puresgift
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Kamera, Regisseur
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Russischer Aktionskünstler flieht aus Land und bittet um Asyl in Frankreich
In Zeiten populistischer Unflat auf der Suche nach dem zivilisierten Gentleman



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?