14.02.02 21:25 Uhr
 41
 

Masern-Impfung - lieber zu spät als gar nicht

Das Robert-Koch-Institut hat jetzt ein neues Merkblatt zum Thema Masern erstellt, dessen Ratschläge von der bisherigen Praxis abweichen.

Ungeimpfte Menschen können sich innerhalb von drei Tagen nach einem Kontakt noch wirksam impfen lassen.

Dank der Impfungen ging die Zahl der Erkrankten im letzten Jahr in Deutschland auf 5780 zurück, allerdings gibt es eine erhebliche Dunkelziffer, man vermutet, dass es in Wirklichkeit 20.000 bis 80.000 Fälle im Jahr sind.

Nach der ersten MMR-Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln, die innerhalb der ersten zwölf Lebensmonate erfolgen sollte, sind etwa 90 % effektiv geschützt, die zweite Impfung im Alter bis zu zwei Jahren erfasst die Impfversager aus der ersten Runde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Impfung
Quelle: www.aerztezeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kubanische Impfung gegen Lungenkrebs nun auch bald in den USA erhältlich
Ärztekammern: Mehr ärztliche Behandlungsfehler in 2016
Sterilisation: Vasektomie - Die Verhütung für Männer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Mesut Özil muss sich noch heute "konzentrieren, wenn ich deutsch rede"
Köln: Massenschlägerei am Rheinufer - Polizei mit Großaufgebot im Einsatz
"United Airlines" will Mädchen nicht mitfliegen lassen, weil sie Leggins tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?