14.02.02 19:07 Uhr
 4.792
 

Beschwerde abgewiesen – Fehler auf Euro-Scheinen wird nicht behoben

Madrid: Spaniens Wirtschaftsminister Rodrigo Rato verwies schon im Vorfeld einer Klage gegen die europäische Zentralbank die autonomen Regierungen der beiden kleinen Inseln La Gomera und El Hierro auf ihre Plätze.

Diese hatten Beschwerde bei der Zentralregierung eingelegt, weil die beiden kleinen Inseln nicht auf den Rückseiten der Euro-Scheine zu sehen sind. Rato: „Es werden doch keine 14,5 Milliarden Scheine wegen zweier kleiner Inseln neu gedruckt“.

La Gomera und El Hierro hatten am 15. Januar die Europäische Zentralbank aufgefordert, den Fehler zu beheben. Die Verantwortlichen wandten sich daraufhin an die spanische Zentralregierung in Madrid.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mesemalaga
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Fehler, Beschwerde, Schein
Quelle: www.pobladores.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?