14.02.02 15:51 Uhr
 77
 

Ranking der Firmen, deren Anleger 2001 das meiste Geld verloren haben

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz hat wie in jedem Jahr auch für 2001 ein Ranking aufgestellt, dass die Firmen listet, deren Anleger unter anderem durch Insolvenzen das meiste Geld verloren haben.

Nummer 1 des vergangenen Jahres ist die Firma Carrier1, ein luxemburgischer Kabelanbieter, dessen Aktie bei der Einführung an der Börse 87 Euro kostete. Nach Insolvenz werden die Anleger noch nicht einmal eine Entschädigung erhalten.

Die größten 'Wertvernichter' findet man mit Firmen wie Kinowelt oder dem Softwareunternehmen Brokat am Neuen Markt, der ja im Vorjahr besonders gebeutelt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, 2001, Anleger, Ranking
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?