14.02.02 15:19 Uhr
 490
 

Opel: Benzin-Direkteinspritzung bringt keine nennenswerten Vorteile

Im Jahre 1997 hatte Mitsubishi die Technik der Benzin-Direkteinspritzung mit großem technischen und hohem Werbeaufwand in der Serienproduktion eingeführt und Verbrauchs- und Leistungsvorteile von bis zu 20 Prozent versprochen.

Dazu meint Opel Chef Forster nun, die Technik sei bei weitem nicht ausgereift und die Kraftstoffersparnisse noch lang nicht so hoch, wie es von Technikern und Entwicklern versprochen und erwartet wurde.

Auch die erwarteten geringeren Abgaswerte konnten bisher nicht erzielt werden, so der Opel Chef.
Im Laufe des Jahres 2003 wird auch Opel in das Segment der Direkteinspritzer einsteigen.


WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Opel, Benzin, Vorteil
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?