14.02.02 13:26 Uhr
 3
 

NYT: Global Crossing-Verfahren verzögert Auftrag von US-Regierung

Das laufende Gläubigerschutz-Verfahren des Telekomdienstleisters Global Crossing Ltd. hat die Vergabe eines 450 Mio. Dollar-Auftrags des US-Verteidigungsministeriums (Defense Department) verzögert, so die New York Times am Donnerstag.

Der Auftrag sah die Ausstattung der Defense Information Systems Agency, die Teil des Defense Department ist, mit schnellen Internet-Diensten für die Verbindung zwischen Laboratorien und anderen Forschungseinrichtigungen vor. Der Gewinner der Ausschreibung sollte ursprünglich Ende Januar bekannt gegeben werden, so die Zeitung.

Wie die NYT weiter berichtet, hat das Unternehmen den Auftrag bereits im Juli 2001 erhalten, wonach jedoch die Mitbewerber AT&T, Qwest Communications International, Sprint und WorldCom Group kritisierten, Global Crossing verfüge nicht über die nötigen Kapazitäten.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Regierung, Regie, Auftrag, Verfahren, Global
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bewährungsstrafe für Therapeut: Handeloh-Prozess um Massenrausch
Papua-Neuguinea: Polizei räumt Flüchtlingslager auf Manus
Nach Jamaika-Aus: Steinmeier empfängt Schulz - Doch große Koalition?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?