14.02.02 12:50 Uhr
 216
 

Kläger finden neuen Grund für Offenlegung des Windows-Quellcodes

Obwohl Microsoft den Prozeß bisher außergerichtlich beigelegt glaubte, lassen neun US-Bundesstaaten nicht locker. Sie wollen nun den Windows-Quellcode einsehen.

Die klagenden Bundesstaaten wollen zeigen, dass Microsofts Betriebssystem auch ohne den Internet Explorer brauchbar ist. Der Softwarekonzern behauptet bisher das Gegenteil.

Der Internet Explorer sei fester Bestandteil von Windows und könne nicht aus dem Betriebssystem herausgelöst werden, ohne es zu beschädigen. Microsoft möchte seine Quellcodes nicht offenlegen, da so die Konkurrenz Zugang zu diesen bekommen könnte.


WebReporter: King-Krunch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Windows, Grund, Offenlegung
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?