14.02.02 12:19 Uhr
 63
 

Klimaerwärmung wird Forellen und Lachse 640km in den Norden drängen

Das Pew Center on Global Climate Change in Washington hat eine Prognose für die nächsten 100 Jahre, was Frischwasserökosysteme betrifft, abgegeben.

Die Erhöhung der Oberflächentemperatur wird eine Veränderungen der geographischen Verbreitung der Frischwasserfische bedeuten. Auch die Wasserqualität wird darunter leiden.

Durch eine Erhöhung der Wassertemperatur sind Forellen und Lachse gezwungen in den Norden zu wandern. Mehr Algen werden den Anteil an gelöstem Sauerstoff extrem verringern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Klimaerwärmung, Lachs, Forelle
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben
Prozessauftakt im Fall Niklas: Hauptangeklagter Walid S. streitet alles ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?