14.02.02 12:19 Uhr
 63
 

Klimaerwärmung wird Forellen und Lachse 640km in den Norden drängen

Das Pew Center on Global Climate Change in Washington hat eine Prognose für die nächsten 100 Jahre, was Frischwasserökosysteme betrifft, abgegeben.

Die Erhöhung der Oberflächentemperatur wird eine Veränderungen der geographischen Verbreitung der Frischwasserfische bedeuten. Auch die Wasserqualität wird darunter leiden.

Durch eine Erhöhung der Wassertemperatur sind Forellen und Lachse gezwungen in den Norden zu wandern. Mehr Algen werden den Anteil an gelöstem Sauerstoff extrem verringern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Klimaerwärmung, Lachs, Forelle
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?