14.02.02 08:47 Uhr
 140
 

Swisscom hat zuviel Geld - Aktien für 3 Milliarden € zurückgekauft

Das Schweizer Telekommunikationsunternehmen kauft für über 2,9 Milliarden Euro Aktien zurück. Jede 10. Aktie kann von den Aktionäre an das Schweizer Unternehmen verkauft werden.

Swisscom hat zuviel Geld und konnte dies nicht in Europa unterbringen, da sich kein passendes Unternehmen zum Kauf eignete. Durch den Rückkauf kann Liquidität an die Aktionäre zurück gegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hilfreich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Aktie, Milliarde
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab
Gudow: 22-Jähriger beim Selfiemachen auf der Autobahn überfahren
Formel1/Großer Preis von Russland: Bottas siegt vor Vettel in Sotschi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?