13.02.02 23:18 Uhr
 90
 

Genforschung: Makro-Evolution geschafft

Biologen der University of California in San Diego ist gelungen, was viele Wissenschaftler vor kurzem noch als unmöglich einstuften: Sie verursachten eine Makro-Evolution im Labor.

Damit bewiesen Sie einen bisher nur theoretischen Bestandteil der Evolutionstheorie. Vor rund 400 Millionen Jahren mutierten Tausendfüßler zu sechsbeinigen Insekten, so wie wir sie heute kennen.

Diese starke Veränderung des Körperbaus erreichten die Forscher durch Manipulation an dem Hox-Gen Ubx, welches die Gliedmaßenentwicklung steuert. So konnte die Gliedmaßenentwicklung bis zu 100 Prozent unterdrückt werden.


WebReporter: detender
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Evolution
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Tierforschung: Fische können depressiv werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?