13.02.02 23:18 Uhr
 90
 

Genforschung: Makro-Evolution geschafft

Biologen der University of California in San Diego ist gelungen, was viele Wissenschaftler vor kurzem noch als unmöglich einstuften: Sie verursachten eine Makro-Evolution im Labor.

Damit bewiesen Sie einen bisher nur theoretischen Bestandteil der Evolutionstheorie. Vor rund 400 Millionen Jahren mutierten Tausendfüßler zu sechsbeinigen Insekten, so wie wir sie heute kennen.

Diese starke Veränderung des Körperbaus erreichten die Forscher durch Manipulation an dem Hox-Gen Ubx, welches die Gliedmaßenentwicklung steuert. So konnte die Gliedmaßenentwicklung bis zu 100 Prozent unterdrückt werden.


WebReporter: detender
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Evolution
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?