13.02.02 20:42 Uhr
 19
 

Bundestagspräsident verärgert: Er muß der NPD Gelder zuweisen.

Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages, hat der Zeitung 'Die Welt' ein Interview zur V-Mann-Affäre gegeben.

Er mahnte alle demokratischen Parteien, sich um den Kern der Sache zu bemühen. Alle Parteien seien sich schließlich darin einig, dass die NPD verfassungsfeindlich ist. Zu dieser Sichtweise solle man zurückkehren, nicht die Verfahrenspannen focusieren.

Sehr verärgert äußerte er sich, dass der Staat weiterhin bis zu einem Verbot der Partei verpflichtet sei, dieser finanzielle Mittel zuzuweisen und somit antidemokratische Kräfte mitfinanzieren muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aCyberTaxi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Geld, Bundestag, NPD, Bundestagspräsident
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emnid-Umfrage: SPD überholt Union in der Wählergunst
Abschiebung von Flüchtlingen: EU schließt Milliarden-Euro-Deal mit Afghanistan
Spanien: 160.000 Menschen bei Großdemo für Aufnahme von Flüchtlingen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Italien: Ausländerfeindliche Aktion? Palmen vor Mailänder Dom angezündet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?