13.02.02 18:44 Uhr
 194
 

Microsoft ruft 7000 Programmierer auf, Bugs zu entfernen

In einer Nachricht an Microsoft sagt Bill Gates, dass ca. 7000 Programmierer aufhören sollen, neue Features in die Software einzubauen, dafür sollen sie die vorhandenen Funktionen lieber bug-frei machen.

Gates sagt, dass alle tollen Funktionen unnütz sind, wenn die Kunden der Software nicht trauen können. Wenn man die Wahl hätte zwischen dem Einbauen neuer Features und 'Bug Fixing' dann solle man auf jeden Fall letzterer Möglichkeit den Vorrang geben.

Diese Entscheidung betrifft hauptsächlich Windows 2000 und XP, wo Microsoft die Sicherheit in den Vordergrund stellen möchte. Die Programmierer sollen ausserdem lernen 'sicheren' Sourcecode zu schreiben.


WebReporter: Maver1ck
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Programm, Programmierer, Bugs
Quelle: www.guardian.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz
Hauptstadtflughafen BER soll im Herbst 2020 eröffnen
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?