13.02.02 15:52 Uhr
 81
 

München: Wahlplakate der "Rosa Liste e.V." mit Naziparolen beschmiert

Die Rosa Liste e.V., schwul-lesbische WählerInnen-Initiative, steckt zur Zeit mitten im Wahlkampf um den Einzug in den Münchner Stadtrat am 3. März. Dies ist bei einer minimalen Wahlkampfkasse nicht einfach.

Und wie kann es anders sein, die Wahlplakate sind mehrfach mit Naziparolen beschmiert worden. Auf die Plakate wurden Sprüche wie 'Schwule nach Flossenbürg verfrachten!', 'Lesben nach Dachau!' entdeckt.

Stadtrat Thomas Niederbühl blieb nichts anderes übrig, als Anzeige gegen 'Unbekannt' zu erstatten. Nun muss die Polizei prüfen, ob der Tatbestand der 'Volksverhetzung' vorliegt.


WebReporter: frosch1000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: München, Liste
Quelle: www.queer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg, Bramfelder See: 23-Jährige von 5 Männern vergewaltigt
Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?