13.02.02 14:53 Uhr
 50
 

Gütersloher Spieleschmiede 'Ascaron' gerettet

Die Traditionsfirma Ascaron konnte nach einem Isolvenzantrag im Jahr 2001 die 'Rettung' des Betriebes verkünden.
Die Firma wurde in die 'Ascaron Entertainment GmbH' umbenannt und hat weiterhin alle Rechte und Marken von Asacron inne.

Der Softwarehersteller, der trotz überaus erfolgreicher und guter PC-Spiele - wie der Patrizier- und der Anstossreihe - in den letzten Jahren rote Zahlen schrieb, wurde durch den Gütersloher Medienunternehmer Heino Nollmann gerettet.

Ascaron wird den PC-Spieler auch in Zukunft wieder mit - schon jetzt von der Fachpresse hochgelobten - Spieleperlen wie zum Beispiel 'Port Royal' beglücken.
Das Game wird die sehr erfolgreiche und beliebte Handelssimulation 'Patrizier 2' beerben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [knorckl]
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spiel, Gütersloh, Güter
Quelle: www.gamigo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diese Seite sammelt die peinlichsten Tinder-Anmachen
Fatih Akins "Aus dem Nichts" ist deutsche Nominierung für den Oscar
Fußball: Nach Pannen steht Videobeweis in Bundesliga vor dem Aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?