13.02.02 13:34 Uhr
 162
 

Mädchengruppe aus Schule verwiesen, weil sie zu gefräßig waren

Ein kenianischer Schulleiter hat eine Gruppe Mädchen von der Schule verwiesen, da sie laut seinen Aussagen zu gefräßig seien.
Sie hätten Nahrungsmittel versteckt und mehr gegessen als ihnen zustehe.

Die Eltern der Mädchen erhielten ein Schreiben des Schulleiters, in dem er verkündete, die Mädels dürften erst wieder zur Schule kommen, wenn jede von ihnen 34 Kg Fleisch und ein Bündel Mais mitbringt.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mädchen, Schule
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?