13.02.02 13:34 Uhr
 162
 

Mädchengruppe aus Schule verwiesen, weil sie zu gefräßig waren

Ein kenianischer Schulleiter hat eine Gruppe Mädchen von der Schule verwiesen, da sie laut seinen Aussagen zu gefräßig seien.
Sie hätten Nahrungsmittel versteckt und mehr gegessen als ihnen zustehe.

Die Eltern der Mädchen erhielten ein Schreiben des Schulleiters, in dem er verkündete, die Mädels dürften erst wieder zur Schule kommen, wenn jede von ihnen 34 Kg Fleisch und ein Bündel Mais mitbringt.


WebReporter: ODY
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mädchen, Schule
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?