13.02.02 13:16 Uhr
 846
 

Immer mehr Ausländer werden Deutsche

Nach Auskunft der Bundesausländerbeauftragten Beck hat die Zahl der Einbürgerungen in Deutschland stark zugenommen. Die Zahl der Einbürgerungen ist um 30% auf 187.000 Personen angestiegen.

Als Grund für den Anstieg wird die Reform des Staatsbürgerechts angegeben. Die überwiegende Anzahl der Ausländer, die nun einen deutschen Pass haben, lebt bereits 10 Jahre oder länger in Deutschland, ca. 25% wurden hier geboren.

Es wandern im Vergleich zu den Vorjahren weniger Menschen in Deutschland ein. Das führte dazu, dass der Anteil ausländischer Staatsangehöriger an der Gesamtbevölkerung leicht rückläufig ist. Er sank um 0,6% im Vergleich zum Vorjahr.


WebReporter: blablanews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Ausländer
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?