13.02.02 11:07 Uhr
 33
 

Microsoft wird von der US-Börsenaufsicht wegen falscher Quartalszahlen untersucht

Der Redmonder Softwarekonzern Microsoft wird von der amerikanischen Börsenaufsicht SEC wegen dem Verdacht auf das Ansammeln von regelwiedrigen Bargeldreserven unter die Lupe genommen.

Microsoft soll in den 90er Jahren bei seinen Quartalszahlen nur geschätze Verkaufzahlen angegeben haben und die richtigen Zahlen erst im darauf folgenden Quartal miteingerechnet haben.

Die Untersuchung durch die SEC wurde von Microsoft schon vor 2 Jahren anerkannt. Microsoft bestreitet den Vorwurf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Snakey2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Microsoft, Quartal, Börse, Quartalszahl
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Wie Wilde: Ein erst 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt...



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Deutsche würde heute gegen Jesus hetzen
Anteil der Flüchtlinge an allen Tatverdächtigen bis zu 27% in Hamburg
Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?