13.02.02 09:46 Uhr
 872
 

George Harrison starb doch in Paul McCartneys Haus

Wie Gavin De Becker, ein Freund von dem am 29. November verstorbenen Ex-Beatle George Harrison jetzt mitteilte, starb dieser doch in einem Haus, das Paul McCartney kurz zuvor angemietet hatte. Bis jetzt gab es Spekulationen über den wahren Todesort.

Die angegebene Sterbeadresse im Totenschein existierte gar nicht. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, sei dies bei Prominenten nicht ungewöhnlich, dass man den wahren Todesort geheim halte, um dort einen Ansturm von Fans zu verhindern.

Die Geheimhaltung des Sterbeortes ist zwar rechtswidrig und kann sogar strafrechtlich verfolgt werden, allerdings wollen die Behörden in diesem Fall auf Ermittlungen verzichten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maik23
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Haus, Paul McCartney
Quelle: www.bbv-net.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul McCartney als Pirat in neuem "Fluch der Karibik"-Film zu sehen
Paul McCartney war als Kind "rassistisch, ohne es zu wissen"
Paul McCartney spricht von Depression und Alkoholmissbrauch nach Beatles-Aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul McCartney als Pirat in neuem "Fluch der Karibik"-Film zu sehen
Paul McCartney war als Kind "rassistisch, ohne es zu wissen"
Paul McCartney spricht von Depression und Alkoholmissbrauch nach Beatles-Aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?